Erwartungen von Top Talenten in der digitalisierten industriellen Welt

#Digitaler Wandel #Employer Branding #Strategie & Innovation
Erwartungen von Top Talenten in der digitalisierten, industriellen Welt

Die globale Arbeitswelt ist im Umbruch. Keine Branche wird verschont, so auch nicht die Industrie. Die Arbeitswelt von heute ist auf der einen Seite schneller und kühler geworden, auf der anderen Seite vielseitiger und interessanter. Die künftigen Top Talente erwarten, dass Sie diesen digitalen Wandel meistern. Das Zauberwort dabei? „Veränderung“.

Jeder Unternehmer und jeder Mitarbeitende muss sich damit auseinandersetzen, wenn er im Wandel des Arbeitsmarkts nicht untergehen will. Loslassen der alten Gewohnheiten und Denkmuster hin zu einer völlig neuen und offenen Denkweise ist gefragt. Je früher, desto besser für die Zukunft.

Nun ist dies wahrlich nicht einfach. Oftmals begibt sich so manch industrielles Unternehmen auf einen gefährlichen Weg, wenn es alteingefahrene Muster zerstören will und so Platz für neue Ansätze macht. Diese Veränderung löst bei allen Betroffenen ein ungutes Gefühl aus. Bei vielen gar Existenzängste.

Veränderung fordert Entscheidungen

Eines soll an diesem Punkt erwähnt werden: Nicht alle Mitarbeitenden im Unternehmen sind gewillt, sich Veränderungen zu stellen – aus welchen Gründen auch immer. Hier sind Sie als Unternehmer gefragt. Als Unternehmer, der in solchen Situationen weiss, wie Sie ihr Unternehmen inkl. Ihrer Mitarbeitenden auf Kurs halten. Sie müssen Entscheide fällen. Diese sind im Moment häufig sehr schmerzlich, verleiten Ihrem Unternehmen aber den nötigen Elan für die Zukunft.

Industrie 4.0, Arbeitswelt 4.0, Digitalisierung. Neue mächtige Begriffe schweben durch die Köpfe der Menschen in Industriehallen und Büros. Welchen Einfluss haben diese Begriffe und was dahinter steckt an die Erwartungen von zukünftigen Top Talenten? Lassen Sie mich hier kurz ein paar Veränderungen der neuen Arbeitswelt aufführen.

Veränderung am Arbeitsplatz

Während sich die Mitarbeitenden früher einen ihnen fix zugewiesenen Arbeitsplatz gewohnt waren, steht ihnen dieser in Zukunft nicht mehr zur Verfügung.

Denn auch in Ihrem Industrieunternehmen werden Sie in Zukunft vermehrt flexible und ortsunabhängige Arbeitsplätze anbieten. So können Sie sich attraktiv am Arbeitnehmermarkt positionieren und gleichzeitig Kosten senken.

Veränderung bei der Bedeutung akademischer Titel

Ein Dr.- oder MBA-Titel war früher Voraussetzung, um Teil des Kaders eines Unternehmens sein zu können.

Sicherlich sind solche Titel in gewissen Unternehmen und Funktionen auch in Zukunft gefragt und notwendig. Viel mehr zählen jedoch die Arbeitserfahrung und die Skills eines jeden Mitarbeitenden.

Veränderung bei der Arbeitszeit

Morgens um acht Uhr ins Büro. Arbeiten bis zwölf Uhr, anschliessend Mittagspause. Und dann weiterarbeiten von 13 bis 17 Uhr. Das ist heute noch in vielen Unternehmen der Standard.

In Zukunft geht es darum, gemeinsam die Unternehmensziele zu erreichen. Wir werden alle ergebnisorientiert arbeiten und die Zeiterfassung verschwindet. Als Hinweis sei hier zu vermerken, dass zuerst noch einige arbeitsrechtliche Punkte zu regeln sind. Gerade auch in Bezug auf die Zeiterfassung.

Veränderung bei der Wissensteilung

Wer teilt schon gerne sein Wissen, das er sich mühsam selber angeeignet hat? Schliesslich ist das ja auch der Existenzgrund eines einzelnen Mitarbeiters im Unternehmen.

Diese Denkweise ist komplett veraltet. Heute tut sich jeder gut, der sein Wissen breitflächig teilt und mit anderen Menschen zusammenarbeitet. „Kollaboration“ lautet hier das Zauberwort der Zukunft.

Veränderung bei Entscheidungen

Langwierige Entscheidungen sind nichts als mühsam. Aber es gilt schliesslich, alle möglichen Eventualitäten auszuschliessen. Oder?

Ein alter Hut. Heute sind kurze und schnelle Entscheidungen gefragt. Und diese beinhalten auch eine Fehlertoleranz.

 

Nichts ist beständiger als die Veränderung. Wenn Sie sich dem bewusst sind, geht es Ihnen in Zukunft gut. Machen Sie sich gedanklich von einem sicheren Arbeitsplatz frei und Sie werden offen sein für zukunftsorientierte Aufgaben.

Tipp

Schauen Sie sich an, wie sich Bystronic Group den Herausforderungen der digitalen Transformation stellt.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Thomas Schüpfer

Thomas Schüpfer, 3W-GROUP
CEO 3W-GROUP t.schuepfer@3w-group.ch +41 58 219 84 99

Kontaktieren Sie uns