Karriere Kontaktieren Sie uns

3W-GROUP AG
Marktgasse 27
4900 Langenthal

+41 58 219 84 84
info@3w-group.ch

Karriere Bewirb dich
Janine pilloud arbeitsplatz

Wir stellen vor: Janine Pilloud, Designerin bei der 3W-GROUP

In der 3W-GROUP arbeiten Menschen, die andere Menschen mit ihren Leistungen vorwärts bringen und auch etwas für den Umweltschutz beitragen wollen. So auch Janine Pilloud. Gerne stellen wir sie im Interview vor.

Thomas Schüpfer (TS): Janine, du hast im September 2021 bei der 3W im Kernteam als Designerin angefangen. Damals hast du ein Praktikum gemacht, kurz nach deiner abgeschlossenen Ausbildung zum Interaction Designer HF. Wie verlief dein Praktikum, was waren deine Aufgaben und was hast du in dieser Zeit gelernt?

Janine Pilloud (JP): Ziel des Praktikums war herauszufinden, welche meiner Fähigkeiten ich in der 3W einbringen kann und wo ich noch an mir zu arbeiten habe. So waren meine Aufgaben während der Praktikumszeit sehr vielfältig. Als erstes Projekt konnte ich gleich das Redesign der 3W-Webseite angehen. So lernte ich auch gleich die Firma und deren Arbeitsweise gut kennen. Ich kreierte ein Design, das sich möglichst gut auf die Bedürfnisse der 3W anpasste und entwickelte eine Bildwelt. In meinem Praktikum kam dann auch die Idee auf, mit Räumen Bäume zu pflanzen. Mit der 360°-Grad Kamera wollen wir Räume virtuell zugänglich machen und gleichzeitig etwas für den Umweltschutz tun. Dafür konnte ich auch bereits bei einigen Kunden Aufnahmen realisieren.

Janine Pilloud

Ich hatte einen Einblick in vielseitige Aufgaben und Themen.

Damit ich auch beim entwickeln und coden der Webseiten helfen kann, bekam ich auch die Möglichkeit, eine einfachere Gemeinde-Seite selber in HTML und CSS zu coden. Was auch eine sehr spannende Aufgabe war, da ich mein Wissen noch weiter ausbauen konnte.

Zusätzlich bekam ich Einblick ins Marketing und in die Support-Arbeit. Somit konnte ich mich in viele Bereiche einarbeiten und dabei auch schon einiges lernen. Vor allem im Design-Bereich konnte ich mich gestalterisch weiter entwickeln und bekam noch ein besseres Gespür, was sich online eignet und was nicht. Dadurch, dass ich auch mein eigenes Design dann im Code umsetzen musste, merkte ich auch, was einfach zu lösen ist und wofür man etwas länger braucht.

TS: Jetzt bist du seit dem 1.1.2022 fest im Kernteam eingestellt. Welche Aufgaben und Verantwortungen hast du seither im Team?

JP: Ich kümmere mich hauptsächlich um alle Design-Themen für unsere Kunden und für uns selbst. Zusätzlich realisiere ich auch immer wieder virtuelle 360-Grad-Rundgänge. Weiter setze ich auch mal ein Design mit HTML und CSS um.

TS: Welche Arbeiten gefallen dir am meisten?

JP: Am Spannendsten finde ich es, für Kunden eine Webseite zu gestalten, die ihren Wünschen und Bedürfnissen gerecht wird. Mir ist es wichtig, keine all zu verrückten Designs zu entwickeln die dann zwar schön aussehen, aber überhaupt nicht mehr gut zu bedienen sind. Mir ist eine einfache und logische Benutzerführung wichtig.

TS: Die 3W hat sich auf die Fahne geschrieben, einiges gegen den Klimawandel und somit für den Umweltschutz zu tun. Wie wichtig sind diese Themen für dich persönlich und wie findest du es, bei einem Arbeitgeber zu arbeiten, bei dem du täglich aktiv etwas für eine bessere Welt tun kannst?

JP: Mich persönlich beschäftigt der Klimawandel schon ziemlich stark und daher ist es mir auch wichtig an einem Ort zu arbeiten, wo dies auch eine Rolle spielt.

TS: Lass uns noch kurz etwas über die Arbeitsweise bei 3W unterhalten. Ihr arbeitet zwar noch mit einem fixen Standort in Langenthal, jedoch seid ihr total frei, ob und wann ihr an diesem Standort seid. Wie findest du persönlich diese Freiheiten?

JP: Da ich Zuhause etwa gleich gut eingerichtet bin wie im Büro, spielt es für mich keine Rolle, wo ich arbeite. Ich finde es zwischendurch ganz gut, sich mal mit den Arbeitskollegen persönlich auszutauschen, aber bei so einem kleinen Kernteam geht das auch sehr gut online. Ich finde es super, so flexibel zu sein.

TS: Du hast auch sehr viele Freiheiten in Bezug zur Erledigung deiner Arbeiten. Du musst dich einzig an Abgabetermine halten und an vordefinierte Zeitraster. Ist es einfach für dich, dich selber so zu organisieren, damit das klappt und wo siehst du die Herausforderungen in dieser Arbeitsweise für dich?

JP: Für mich ist es ziemlich wichtig, dass ich den Überblick über alle meine Aufgaben habe. Diesen muss ich mir immer wieder selber erarbeiten und mir auch die Zeiten einteilen. Da muss ich mir noch etwas bessere Strategien überlegen, damit ich nichts vergesse. Aber da gibt es heutzutage genügend digitale Hilfsmittel die durchaus helfen. Ich finde es jedoch manchmal schwierig, sich nicht in einer Arbeit zu vergessen. Es ist wichtig, immer wieder einen Schritt zurück zu machen, über die Arbeit zu schauen oder auch mal Feedback einzuholen.

TS: Danke Janine für das interessante Interview und den Einblick, den du unseren Lesern gegeben hast.

Thomas schuepfer 190401 131659
Ihr Autor

Thomas Schüpfer

+41 58 219 84 99

LinkedIn Porträt des Firmengründers