3W-PUBLISHING AG | Wiesenstrasse 1 | 4900 Langenthal | Schweiz | +41 58 219 84 84 | info@3w-group.ch

Die Kraft Ihrer Marke im digitalen Kundendialog – Teil 3


Im zweiten Teil haben Sie erfahren, wie die Kompetenzerweiterung Ihres Marketingteams von digitalen Inhalten zum massgeblichen Markenerfolg beiträgt – und das spielend. Bei genauerer Betrachtung stellen Sie sich in dieser dreiteiligen Serie bestimmt noch eine Frage: Was tun, wenn das Bild treffend zur Botschaft des digitalen Inhaltes schlicht nicht vorhanden ist? Oder es gibt kein Bild aus dem Archiv, einer Referenz, Case-Study oder Bilddatenbank, das den Qualitäts- und Inhaltsansprüchen entspricht? Im dritten und letzten Teil erfahren Sie, wie Sie auch diese Herausforderung meistern.

Sie kommen aus der Verkaufs- und Strategiesitzung und möchten im Zuge der Digitalisierung und Industrie 4.0 Impulse schaffen für die Neukundenakquise. Sie kennen zwar das Ziel der Reise Ihres digitalen Kundendialoges, wissen aber nicht, wie Sie die Botschaft visuell auf den Punkt bringen? Im Hinterkopf pocht die Markenkraft, die nicht an Wirkung verlieren darf, und die Zeit drängt nebst allen anderen Dringlichkeiten?

Darf es eine Grafik sein?

Anstatt in der Hitze des Gefechts den Kopf zu verlieren und weitere wertvolle Zeit auf der Suche nach DEM Bild zu verlieren, sollten Sie sich als Verantwortliche/r für Verkauf, Marketing und digitale Kommunikation fragen, ob es unbedingt ein Bild sein muss. Wäre eine Grafik nicht zielführender?

Denn gerade wenn es um die Visualisierung von Prozessabläufen in der Industrie geht, können grafische Umsetzungen nüchtern, systematisch und unmissverständlich Informationen kommunizieren. Sie schaffen innerhalb des Markenauftrittes Orientierung und geben komplexe Sachverhalte in der immer schneller werdenden digitalen Medienwelt strukturiert wieder. Zudem bieten sie dem Zielpublikum eine schnellere Auffassungsmöglichkeit der Sachverhalte und verhelfen zu einer transparenteren digitalen Kommunikation.

Der digitale Leser dankt es Ihnen mit Anfragen, wenn Sie schnell auf den Punkt bringen, welchen Mehrwert Sie ihm bieten.

In 5 Schritten zur fertigen Visualisierung

Der Entschluss ist gefasst; eine Grafik unterstützt Ihren digitalen Kundendialog ideal. Die Herausforderung liegt nun darin, Ihre Idee, die Konzeption und die Realisation rasch auf den Punkt zu bringen. Dafür ziehen Sie am besten eine Fachkraft bei. Mit ihr können Sie Ihre Idee in fünf Schritten professionell und effizient inszenieren.

  1. Für ein klares und zielführendes Ergebnis sind im Rahmen eines Briefings folgende Fragen zu beantworten:
  • Wie lautet die konkrete Kernbotschaft?
  • Worin muss diese auf den ersten Blick erkennbar sein?
  • Welcher Punkt ist der Kern, der Ihre Zielkunden nachhaltig bewegt?
  • Wo liegt der Unterschied zu Ihren Mitbewerbern? Unter Umständen fertigen Sie ergänzend schon aus eigener Hand eine grobe Skizze für den Verständnisabgleich mit dem Designer an.
  1. Der Designer skizziert und gestaltet die grafische Visualisierung und die Prozesse, um einen ersten visuellen Eindruck für Sie zu erzeugen.
  2. Darauf überprüfen Sie die Entwürfe, ob die Umsetzung und der Stil der Idee sowie dem Markenauftritt und dessen Werten entsprechen. Wirkt die Grafik auch nicht zu überladen oder zu komplex? Dazu gilt oberstes Ziel und Kontrollelement: Die Antworten auf die Ausgangsfragen in Punkt 1 müssen klar aus der grafischen Visualisierung heraus sprechen und sind deutlich erkennbar. Nur so ist die visuelle Botschaft auf den Punkt gebracht und das Ziel erreicht.
  3. Nun geht es richtig los: Der Designer realisiert aufgrund Ihrer Freigabe die Umsetzung für die finale, digitale Visualisierung.
  4. Zum Schluss überprüfen Sie das Ergebnis in der Wirkung und zusammen mit der Botschaft nochmals genau. Wichtig dabei ist, dass die Grafiken in der Visualisierung des Prozessablaufs durchgängig dieselbe Bildsprache sprechen, wie der Markenauftritt an und für sich. Das Einhalten der Corporate Color spielt dabei eine massgebende Rolle, damit sich das Ergebnis einheitlich in den Markenauftritt eingliedert. Dies dürfen Sie im Markengedanken und Corpoate Design nie aus den Augen verlieren.

Wie eine Grafik entsteht

Folgende Skizzen und Visualisierungen inkl. Kontroll- und Korrekturgängen zeigen Ihnen die Entstehung eines industriellen Prozessablaufs in den beschriebenen Schritten.

Die Kraft der Marke im digitalen Kundendialog
In fünf Schritten zur fertigen Grafik.

Spannen Sie den Bogen um die Kraft Ihrer Marke im digitalen Kundendialog

  • Im ersten Teil haben Sie erfahren, wie sich die Digitalisierung auf Ihre Marken- und Unternehmenskommunikation auswirkt. Seither wissen Sie, dass Sie mit Ihrer Marke nicht nur digitale Berührungspunkte zu Ihren Zielkunden schaffen müssen, sondern Sie diese auch professionell und einheitlich zum Markenauftritt inszenieren müssen.
  • Im zweiten Teil erkennen Sie, wie wichtig der Markengedanke an jedem Arbeitsplatz ist und dass die Kompetenzerweiterung Ihres Marketingteams von digitalen Inhalten massgeblich zum Markenerfolg beiträgt.
  • Im dritten Teil stellen Sie fest, dass Sie in fünf Schritten zu einer klaren und professionellen Botschaft gelangen, die Ihre Arbeitsprozesse intern sowie in Zusammenarbeit mit Designern in der Effizienz steigert. Das Ergebnis ist ein auf digitale Medien zugeschnittene Grafik, die Ihren Zielkunden Mehrwerte bietet.

Welche Erfahrungen machen Sie? Teilen Sie uns mit, wie Sie Ihre visuellen Botschaften im digitalen Kundendialog auf den Punkt bringen.


Kategorien
#Marke

Stichworte
Marke, Markenkommunikation, Digitale Kommunikation, Digitaler Kundendialog, Visualisierung

Christine Dhillon

Christine Dhillon

Leiterin Design und COO 3W-PUBLISHING AG

c.dhillon@3w-group.ch
+41 58 219 84 91