Die beste Zeit für den Aufbruch ins Neue ist jetzt.

Viele Menschen sehen sich gerade jetzt vor grosse Herausforderungen gestellt, wenn es um ihre Zukunft geht. Bis vor einigen Monaten schien die Welt noch in Ordnung und nun ist alles anders. Unternehmen, die Anfang des Jahres noch sehr gut am Markt positioniert waren und erfolgreich unterwegs waren, kämpfen plötzlich um ihr Überleben. Unternehmer wissen, dasss Sie jetzt das Ruder in die Hand nehmen müssen und was tun müssen, damit sie gestärkt aus der Krise hervorgehen. Doch was sollen sie unternehmen?

Die Situation scheint für viele Menschen auswegslos und vielleicht auch hoffnungslos. Doch so schlimm ist es nicht. Die Menschheit hat schon sehr viele Krisen überstanden in der Vergangenheit und weitere werden auch kommen. Jede Krise fordert ihre Opfer, was sehr schlimm ist für die Direktbetroffenen und deren Angehörigen. Die Corona-Krise betrifft plötzlich die gesamte Weltbevölkerung und versetzt nicht nur die Wirtschaft ein paar Jahrzehnte zurück in die Vergangenheit. Nichts wird mehr so sein, wie es vorher einmal war. Damit haben die meisten von uns grosse Mühe und es bedarf sicherlich neuer Generationen von Menschen, die die Welt von heute mit positiven Augen sehen, weil sie die Vergangenheit nicht erlebt haben. Doch für die Menschen von heute gilt, positiv in die Zukunft zu blicken und ins Neue aufzubrechen. Doch wie funktioniert das?

Die neue Welt akzeptieren und lernen, mit ihr umzugehen

Die alte, schöne Welt kann nicht mehr hergestellt werden, also sollten wir auch nicht versuchen, dies zu machen. Die Situation akzeptieren so wie sie ist und lernen, mit ihr umzugehen und neue Möglichkeiten zu entdecken muss jetzt zuoberst auf unserer Todo-Liste stehen.

Bewusstsein entwickeln, was das eigene Unternehmen produziert und welchen Nutzen es stiftet

Die Sinnfrage eines Unternehmens steht heute mehr im Fokus denn je. Was produzierte das Unternehmen in der Vergangenheit und was wird es in Zukunft produzieren? Bietet es auch in Zukunft einen Nutzen für die Menschheit - wenn ja, welchen? Wie schafft es die Transformation vom Produktehersteller hin zum Dienstleistungsunternehmen?

Aufbruch in die Zukunft

Um in die neue Zukunft aufzubrechen bedarf es nichts anderes, als einfach aufzustehen und loszumarschieren. Genau so, als soll ein Berggipfel am Mittag erreicht sein. Für das Unternehmen bedeutet dies, sich mit folgenden drei Fragen auseinanderzusetzen:

  1. Wo stehen wir heute?
  2. Wo wollen wir hin?
  3. Welchen Weg müssen wir gehen?

Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg. Gerne begleite ich Sie als Sparringspartner auf Ihrer Reise in die Zukunft.

Ihr Autor

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99