Digital Marketing jetzt in Krisenzeiten oder doch lieber ab in die Höhle?

Willkommen in der schönen, neuen Coronawelt. Wie schön ist das Leben und wie klein sind unsere Sorgen, wenn man gesund und munter ist. "Hallo", denkt sich jetzt sicherlich der ein oder die andere von Ihnen. Was kann an dieser Zeit schon Positives abgewonnen werden? Wenn Sie die jetzige Zeit mit der Zeit vor Corona vergleichen, dann werden Sie kaum etwas Positives finden. Aber vergleichen Sie die Zeit vor Corona auch mit der Zeit vor dem ersten Weltkrieg? Corona wird die Welt verändern und in jedem von uns Spuren der Veränderung hinterlassen, Ängste entfachen aber auch Aufbruchstimmung. Warum also ab in die Höhle und warten, bis die Welt wieder "altnormal" ist? Die Zeit ist reif, sich den Veränderungen zu stellen und diese aktiv anzugehen, auch mit Digital Marketing in Ihrem Unternehmen. Viel Spass mit der heutigen Geschichte.

"Was bringt uns Digital Marketing jetzt, wenn niemand bei uns kaufen will und ich nicht sagen kann, ob es unser Unternehmen in einem halben Jahr überhaupt noch gibt", antwortet Ramon seinem Mitarbeitenden Daniel. "MIr fehlt komplett die Perspektive für die Zukunft und Corona sägt täglich an unseren Stühlen. Ein wirklich unbeschreiblich tolles Gefühl, das ich seit der Gründung meiner Firma so noch nie hatte". Daniels Chef Ramon ist die Verweiflung ins Gesicht geschrieben. Er, der in der Vergangenheit nur so vor Selbstsicherheit und Erfolg strotzte, sieht sich plötzlich mit der Situation konfrontiert, um seine Existenz bangen zu müssen. Man merkt ihm gut an, dass seine Energie und Motivation täglich schwindet und er sich am liebsten in einer tiefen Höhle verstecken würde und dort so lange bleiben möchte, bis die Welt wieder ihren alten Zustand erreicht hat.

Daniel ist ein motivierter, junger Powermann, der nur so vor Energie strotzt. Erst vor kurzem hat er seine Ausbildung hier im Unternehmen abgeschlossen und sich fest vorgenommen, in den kommenden Jahren hier Einiges bewegen zu wollen. Er ist felsenfest davon überzeugt, dass sich Investitionen in den digitalen Auftritt des Unternehmens gerade in diesen schwierigen Zeiten mehr als nur lohnen, denn er sieht in Corona eine grosse Chance für seinen Arbeitgeber, um gestärkt aus der Krise herauszugehen. Ihm ist auch klar, dass sicherlich die ein oder andere nötige Massnahme zum Erhalt des Unternehmens durchgeführt werden muss. Sicher wird es ohne Stellenabbau auch nicht funktionieren, aber er ist überzeugt, dass gerade nach dieser Krise das Unternehmen neu und gestärkt am Markt auftreten kann. Und wenn es jetzt seine Hausaufgaben richtig macht, wird es zu den Profiteuren der Krise gehören. Aus diesem Grund will Daniel nun mit voller Energie den Ausbau der digitalen Marktpräsenz des Unternehmens vorantreiben. Alles was er dazu benötigt, ist grünes Licht von Ramon. Alles andere als einfach, dies in dessen jetzigen Situation einzuholen. Ramon spricht im Moment viel lieber davon, ein Sabbatical in einer grossen, tiefen Höhle zu nehmen, als über den Aufbau seines Unternehmens, das garantiert nicht mehr dasselbe sein wird wie vor der Krise, zu diskutieren. Doch Daniel lässt sich nicht bremsen. Jedoch merkt er, dass er als interner Mitarbeiter in der jetzigen Situation bei Ramon nichts bewirken kann. Zudem fehlt ihm auch das nötige Wissen und der Rundumblick, um das Unternehmen in der digitalen Welt zu positionieren. Er macht sich also auf den Weg, einen Sparringspartner zu suchen, der mit ihm zusammen Ramon wieder zurück auf den richtigen Weg bringt und die Höhle in Ramons Kopf zumauert.

Daniel macht sich auf die Suche im Internet. Er findet unzählige Agenturen oder Berater, die ihm alle dasselbe versprechen, nämlich sein Unternehmen fit für die digitale Zukunft zu machen. Aber bei keinem dieser Anbieter wird Daniel richtig warm. Er weiss, dass er mehr als nur Unterstützung im Digital Marketing benötigt, um seinen Arbeitgeber erfolgreich durch diese Krise zu führen. Plötzlich trifft er auf einen Anbieter, der ihn anspricht. Nicht nur der andersartige Auftritt im Web sondern auch die Themen und Inhalte sprechen Daniel sofort an. Er fühlt sich bei diesem Anbieter sofort verstanden und kontaktiert diesen für ein erstes, unverbindliches Treffen.

Ein paar Tage später, findet das Treffen mit diesem Anbieter statt. Ramon hatte sich von Daniel überzeugen lassen, an diesem Treffen auch beizuwohnen und ist nun sehr gespannt, was ihn erwartet. Der Inhaber des erwähnten Anbieters hört Daniel und Ramon sehr genau zu und zeigt ihnen anschliessend auf dem Flipchart einen Weg, wie Ramon seine Höhlengedanken wieder vergessen kann und das Unternehmen mit einer zukünftigen, starken, digitalen Marktpräsenz erfolgreich am Start sein wird, wenn die Krise vorbei ist.

Daniel hat sich im Anbieter nicht getäuscht. Dieser hat voll eingeschlagen und Ramon auf den Erfolgspfad zurückgeführt und ihm eine Perspektive für die Zukunft gezeigt, für die es sich lohnt, weiter zu kämpfen.

Wie hat Ihnen diese Geschichte gefallen? Gibt es einen Ramon oder Daniel auch in Ihrem Unternehmen? Fehlt Ihnen auch die Perspektive für die Zukunft im Moment und haben Sie auch einen Grossteil Ihres Marketingbudgets gestrichen, um die Zukunft zu verbauen? Ich freue mich, Sie persönlich kennen zu lernen um mit Ihnen Ihr altes Unternehmen neu aufleben zu lassen, in der digitalen Welt nach Corona. Ich zeige Ihnen, was Sie mit einer starken und digitalen Marktpräsenz in Zukunft erreichen können. Investitionen in Digital Marketing Massnahmen lohnen sich besonders jetzt und übrigens, ein Ausflug in eine Höhle auch. Denn sowohl Investitionen in Digital Marketing, wie ein Ausflug in eine Höhle haben beide etwas gemeinsam. Es braucht Mut, Energie und Entschlossenheit, den tiefen, unebenen und auch dunklen Weg zu gehen.


Thomas Schüpfer, Unternehmer

Ihr Autor

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99


Weitere Beiträge