Digitale Positionierung

Weshalb Unternehmen noch nicht in die digitale Zukunft investieren.

Das digitale Zeitalter hält immer mehr und mehr Einzug in unser Leben. Kein Tag geht mehr vorbei, an dem wir nicht mit einer Handlung im digitalen Ökosystem unterwegs sind. Nicht nur die jüngere Generation sondern auch die mittlere und ältere Generation unternimmt immer grössere Schritte in der digitalen Welt. Dennoch unterlassen es viele Unternehmen aus dem KMU-Umfeld, in ihre digitale Positionierung zu investieren. Ein Fehler, der sich in ein paar Jahren bemerkbar machen wird.

In unserer Arbeit mit Schweizer KMU treffen wir immer wieder auf Aussagen wie

"Wir haben keine freien Ressourcen, um uns im Internet zu vermarkten und uns fehlt das Geld, um zu investieren. Hinzu kommt, dass wir nicht wissen, was unsere Kunden und potenziellen Kunden interessiert."

Einige dieser Unternehmen, aus denen solche Aussagen zu hören sind, investieren jedoch gerade in Maschinen und neue Produktionshallen, die ein vielfaches an Ressourcen und finanzieller Mittel verschlingen. Dies tun sie, weil sie die Bedürfnisse der Kunden befriedigen oder in neue Geschäftsfelder investieren wollen.

In der realen Welt investieren diese Unternehmen in ihre Unternehmenspositionierung und so in ihre Zukunft. Weshalb wird die digitale Positionierung so sträflich vernachlässigt? Weshalb investieren Unternehmen (noch) nicht in deren digitale Positionierung? Hier drei Gründe:

Genügend Auslastung, Umsatz und Gewinn auch ohne Internet

Einer der Hauptgründe liegt darin, dass in vielen Unternehmen die Auftragsbücher noch sehr gut gefüllt sind, die Auslastung hoch ist und die Umsätze und Gewinne stimmen. Weshalb also etwas daran ändern? Investitionen ins Internet bringen kurzfristig keinen Return on Investment, kosten nur Zeit und Geld und binden Ressourcen, die im Moment anders eingesetzt werden können.

Keine visionären Unternehmensführungen

Viele Unternehmer, gerade in kleinen und mittleren Unternehmen, sind mit dem täglichen Business so absorbiert, dass es ihnen an der Zeit fehlt, sich mit der weiteren Zukunft des Unternehmens auseinander zu setzen. Die meisten Unternehmer managen ihr Unternehmen und sind keine geborenen Visionäre, denn Visionäre würden Ihr Unternehmen mit Vollgas für das digitale Zeitalter aufrüsten und mit einer starken Vision glänzen.

Fehlendes Wissen

Ein weiterer Hauptgrund, weshalb KMU nicht oder nur sehr wenig in ihre digitale Positionierung investieren, liegt am fehlenden Wissen. In den meisten Unternehmen gibt es keine verantwortliche Person, nebst dem Unternehmer selber, der für die digitale Positionierung zuständig ist. In den Abteilungen arbeiten oftmals langjährige Mitarbeitende, für die es sehr schwer ist, aus dem gewohnten Umfeld auszubrechen und das nötige Wissen und die Fähigkeiten für das digitale Zeitalter aufzubauen.

Massnahmen, um die digitale Positionierung voranzutreiben

Die oben aufgeführten drei Hauptgründe, weshalb KMU noch nicht in deren digitale Positionierung investieren, sind mit folgenden Massnahmen zu entkräften:

Digitale Positionierung eines Unternehmens dauert mehrere Jahre

In KMU kann die digitale Positionierung mehrere Jahre dauern. Der Grund liegt darin, weil solche Unternehmen nicht ein unbegrenztes Budget an Zeit und Ressourcen haben und sich so stark fokussiert bewegen müssen. Der Aufbau einer digitalen Positionierung und der damit verbundenen Bekanntheit des Unternehmens im Internet kann sehr gut mit der realen Welt verglichen werden. In den seltensten Fällen wird ein Unternehmen gegründet und sofort bekannt. Und auch wenn ein Unternehmen seit mehreren Jahrzehnten bereits besteht, hat es die ähnlichen Schwierigkeiten, im Internet eine Bekanntheit aufzubauen, wie ein Startup.

Am besten starten Sie heute mit dem Aufbau Ihrer digitalen Positionierung. In ein paar Jahren werden Sie dankbar auf diesen heutigen Moment zurückblicken.

digitale-entwicklung.jpg#asset:2841


Kontaktperson

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99