Digitale Transformation. Diese Felder im Unternehmen müssen Sie heuen.

Die Digitale Transformation hält überall Einzug und verändert unser ganzes Leben. Keine Branche, kein Bereich und schon gar kein Mensch, wird von ihr verschont. Die Digitale Transformation bietet viele Chancen aber auch Risiken und Gefahren. Wie alles andere auch, hat sie viele Befürworter und Gegner. Welche Felder die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen betrifft, zeigt die heutige 3WSTORY vom heuenden Bergbauer. Viel Spass.

Wie die letzten Tage auch, ist Res auch heute mit dem Heuen seiner Felder am Hang beschäftigt. Er ist froh, dass er seinen Arbeitsplatz draussen und in der Höhe hat. So sind die heissen Temperaturen für ihn gerade erträglich. Res ist Bauer aus Leidenschaft und hat den Bauernhof vor langer Zeit von seinem Vater übernommen. Seit der Übernahme hat sich in der Landwirtschaft sehr viel verändert und auch jetzt steht Res wieder vor sehr grossen Veränderungen, nicht zuletzt aufgrund der Digitalisierung und des Kundenverhaltens, das sich auch immer mehr und schneller ändert.

Zum Glück ist Res ein zukunftsgerichteter Bauer, der sich immer mit neuen Dingen auseinandersetzt und in den eigenen Betrieb investiert. So ist er die letzten Jahre immer sehr gut gefahren. Neue Maschinen, Zukäufe von weiteren Landflächen oder gar eine Beteiligung an einer regionalen Käsereigenossenschaft untermauern seinen Vorwärtsdrang. Doch jetzt ist er mit der Digitalen Transformation seines ganzen Betriebs konfrontiert. Diese wirft Fragen auf, die sich Res in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen kann.

Was wäre, wenn Roboter morgens seine Felder am Hang mähen und am Nachmittag der Traktor mit dem Ladewagen selbständig das Heu auflädt und zum Stall fährt, wo es dann von anderen Robotern abgeladen und den Kühen zum Frass vorgelegt wird? Oder wenn seine Kunden plötzlich das Fleisch nicht mehr bei ihm auf seinem Hof besorgen, sondern es zuhause aus einem 3D-Drucker ausdrucken würden? Was wäre, wenn eine kranke Kuh automatisch den Tierarzt auf den Hof bestellen würde? Oder was wäre, wenn aufgrund von immer grösser werdendem Kostendruck, er seine zwei Reinigungsdamen aus dem Dorf nicht mehr beschäftigen könnte? Diese reinigen ihm mit sehr grosser Freude und Engagement jeweils seinen Spycher, den er Gästen für Übernachtungen anbietet. Müsste er diese zwei Frauen, die auch langjährige Freunde der Familie sind, durch Putzroboter ersetzen? Wie würde sich sein Führungsverhalten ändern, wenn er anstelle von Menschen plötzlich Roboter führen müsste? Res sieht sich teilweise wie in einem Science-Fiction Film. Diese und weitere Fragen, rauben ihm den Schlaf.

Wie jeden Montag, trifft sich Res mit anderen Bauern in der Eintracht im Dorf. Heute ist auch Manfred anwesend. Er ist Unternehmensberater und spezialisiert auf digitale Transformationen von kleinen und mittelgrossen Unternehmen. In seiner Freizeit zieht es ihn immer wieder in die Natur, wo ihm natürlich auffällt, dass jetzt die Zeit fürs Heuen da ist. Er fragt Res, wie es ihm so gehe und was er heute gemacht hat. "Mir geht es gut," antwortet Res. "Ich bin zwar etwas erschöpft, aber zufrieden. Heute habe ich fünf meiner Felder heuen können. Einige waren flach und zwei ziemlich steil an einem Hang. Während dem Heuen gingen mir viele Gedanken durch den Kopf. Mein Hof ist im Moment mit sehr grossen Veränderungen aufgrund der Digitalisierung und des Kundenverhaltens konfrontiert. Das macht mir sehr zu schaffen und ich muss zugeben, dass ich den Überblick etwas verloren habe. Wie soll ich die digitale Transformation auf meinem Hof vorwärts treiben? Wo fange ich an? Was ist zu tun?"

Manfred hat ihm aufmerksam zugehört und antwortet ihm: "Schau, mach es am besten so, wie beim Heuen deiner Felder. Gestern hast du dir einen Plan im Kopf zurechtgelegt, welche deiner Felder du heute heuen möchtest und in welcher Reihenfolge. Die Digitale Transformation besteht auch aus solchen Feldern. Ich kann dir kurz erklären, welche diese sind und was du bei jedem dieser Felder machen musst. Du wirst sehen, so kompliziert ist die Digitale Transformation nicht."

Die Digitale Transformation besteht aus Feldern, die abgearbeitet werden müssen. Genau wie in der Landwirtschaft die Felder geheut werden.

Um die Digitale Transformation im eigenen Unternehmen vorwärts zu treiben, sind folgende Felder zu betrachten und abzuarbeiten:

  • Kunde ins Zentrum stellen
    Einer der wichtigsten Punkte bei der Digitalen Transformation ist die konstante Kundenorientierung. Je näher Unternehmen mit Kunden zusammenarbeiten und auf sie personalisierte und individuell zugeschnittene Produkte und Dienstleistungen anbieten, desto nachhaltig erfolgreicher werden diese Unternehmen sein.
  • Bestehende Kompetenzen und Angebote hinterfragen
    Durch neue Technologien und Möglichkeiten, können Unternehmen ihre Wertschöpfungskette digitalisieren und neue Angebote und Leistungen entwickeln. Dazu ist es nötig, dass neue Plattformen genutzt werden und Kooperationen mit verschiedensten anderen Partnern eingegangen werden. So wird sichergestellt, dass innovative und zukunftsweisende Geschäftsmodelle entwickelt werden können.
  • Digitale Kultur und Führung aufbauen und fördern
    Die Digitalisierung bringt eine sehr grosse Veränderung und sehr grosse Herausforderungen mit sich. Diese Herausforderungen können nur Menschen in Unternehmen meistern, die gewillt sind, sich grundlegend zu verändern. Diese Veränderungen wirken sich nicht nur auf die Produktion oder die Administration aus, sondern auch auf ganze Arbeitsmodelle und Arbeitsplätze. Der digitale und mobile Arbeitsplatz wird zum Standard. Wissen muss geteilt werden und Unternehmensorganisationen mit Hierarchien müssen fallen.
  • Bestehende Prozesse digitalisieren, optimieren und automatisieren
    Alle bestehenden Prozesse sollten auf den Prüfstand gelegt werden. Sind diese noch zeitgemäss? Braucht es sie noch? Kann man sie digitalisieren und automatisieren? Wo wird überall noch Papier eingesetzt? Wieweit ist man vom papierlosen Büro entfernt? Diese und viele weitere Fragen gilt es, zu beantworten.
  • Digitales Marketing und Vertrieb auf- und ausbauen
    Das Marketing und der Vertrieb im Unternehmen wird sich grundlegend verändern müssen. Durch die Verfügbarkeit von Kunden- und Produktedaten sowie die Möglichkeit, alle Marketing- und Vertriebsaktivitäten zu messen, wird die Möglichkeit geboten, die Marktbearbeitung laufend zu optimieren. Klassische Marketing- und Vertriebsmassnahmen wie Messeteilnahmen, Kundenbesuche und der Versand von Broschüren und Katalogen, werden verdrängt durch digitale Marketing Massnahmen wie Social Media Aktivitäten, Suchmaschinenmarketing, Marketing Automation, Videomarketing usw.
  • Neue Technologien einsetzen
    Je nach Branche und Angebot des Unternehmens, werden neue Technologien unterschiedlich eingesetzt. Die meisten softwarebasierten Lösungen dienen zur Zusammenarbeit und Kommunikation mit Kunden und Teams oder zur Anbindung an ERP-Systeme um effizientere Abläufe herzustellen. Auch wird dem Internet der Dinge eine immer grösser werdende Bedeutung beigemessen, indem Unternehmen in Sensorik und Robotik investieren.
  • Moderne Infrastruktur aufbauen
    Um die konsequente Kundenorientierung sowie die Optimierung von Prozessen umsetzen zu können, bedarf es an modernster Infrastruktur, meist in der Cloud. Dabei muss vorallem darauf geachtet werden, dass ein flexibler, orts- und zeitunabhängiger Zugriff auf alle Unternehmensdaten jederzeit möglich ist.

Res ist beeindruckt von der Erklärung von Manfred und bedankt sich bei ihm. Die Informationen der zu bearbeitenden Felder der Digitalen Transformation, haben ihm einen guten Überblick gegeben und ihm aufgezeigt, was er zu tun hat.

Ich hoffe, diese Geschichte hat Ihnen auch den nötigen Input gegeben, um die Digitale Transformation in Ihrem Unternehmen weiter vorwärts zu treiben. Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen.


Thomas Schüpfer, Unternehmer

Ihr Autor

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99