Um die digitale Transformation zu meistern, braucht es nur einen einzigartigen Ort im Gebirge

Digitale Transformation hier, digitale Transformation da. Es dreht sich heute alles um die Transformation von Unternehmen ins digitale Zeitalter. Weiterbildungen, Berater, Downloads, Checklisten und vieles mehr. Alles was ein Unternehmen benötigt, um sich erfolgreich zu transformieren, gibt es in unzähliger Form. Doch wo bleibt bei all diesem Überangebot an Wissen und Kompetenz der normale Menschenverstand? Die heutige 3WSTORY gibt Antwort, wie ein Unternehmer andere Wege geht, um den Weg der digitalen Transformation erfolgreich zu meistern.

Montagnachmittag, 30 Grad im Büro. Die Sonne brennt unerbittlich draussen. Die Jalousinen des Gebäudes sind geschlossen und wer einen Ventilator oder eine kleine Klimaanlage auf dem Pult hat, lässt diese auf Hochtouren laufen. Röbi sitzt auf seinem Bürostuhl und putzt sich gerade den Schweiss von der Stirn. "Nur noch 4 Stunden, bis er zuhause zusammen mit seinen Kindern in den kühlen Pool im Garten springen kann", denkt er sich. Da klingelt plötzlich sein Telefon. Am anderen Ende ist Andreas und dieser fragt ihn, ob er zusammen mit ihm morgen eine Wanderung im Gebirge machen will. Es sei ihm schlichtweg zu heiss im Büro und er benötige auch dringend etwas Abwechslung. Seit Wochen ist er mit der digitalen Transformation seines Unternehmens beschäftigt, was ihm sehr viel Zeit, Energie und Nerven raube.

Am anderen Tag wandern die zwei zusammen mit einem weiteren Kollegen los. Nach gut einer Stunde kommen sie an einen Ort mit einer gewaltigen Aussicht und einer Ruhe, die alle drei schon lange so nicht mehr genossen haben. Ein Feuer angezündet und die Cervelats auf einen Ast montiert und darüber gehalten, verbringen sie zwei Stunden an diesem Ort. Aus dem Nichts heraus, sagt Röbi, "genau so sollte es doch immer sein." "Ja, du hast völlig recht," erwidert Andreas. "Weit weg von der digitalen Transformation und der damit verbundenen, nervenaufreibenden Zeit im Unternehmen".

Röbi blickt in die Ferne, während er mit der einen Hand den Ast mit der Cervelat übers Feuer hält. "Das ist es!" schiesst es plötzlich voller Freude aus ihm heraus. Genau so will er in seinem Unternehmen die digitale Transformation angehen und gleichzeitig auch die Probleme und Herausforderungen von Andreas elegant lösen. "Stell dir vor, wir könnten von hier aus an der Feuerstelle alles erledigen, was wir wollen. Entweder mit einem Laptop oder noch besser mit dem Smartphone." Andreas ist von dieser Idee fasziniert. "Wie soll das gehen?" fragt er Röbi. "Na ganz einfach. Wir machen genau das zu unserer Vision und legen somit den Grundstein, für unsere digitale Transformation".

  • Merke: Um die digitale Transformation erfolgreich meistern zu können, benötigt das Unternehmen eine starke, zukunftsweisende Vision.

Gesagt, getan. Zu dritt schreiben sie diese Vision in den sandigen Boden neben der Feuerstelle. Diese lautet:

"Wir wollen orts-, zeit- und ressourcenunabhängig in Zukunft am Markt flexibel, schnell und effizient agieren".

Nun kritzeln sie gleich darunter die aktuellen Bauchwehthemen auf, die ihnen im Moment im Weg stehen, um diese Vision erfolgreich umzusetzen:

  • Denk- und Verhaltensweise der Mitarbeitenden muss geändert werden.
  • Alles was noch auf Papier vorhanden ist, muss komplett digitalisiert werden.
  • Zugriff auf Daten und Informationen muss orts-, zeit- und geräteunabhängig funktionieren.
  • Fixes Büro am Firmensitz muss in flexibles, ortsunabhängiges Büro geändert werden.
  • Fixe Arbeitszeiten müssen durch flexible Arbeitszeitmodelle ersetzt werden.
  • Zusammenarbeit intern wie extern muss neu aufgebaut und strukturiert werden.
  • Telefone, E-Mails, Faxgeräte, all diese Elemente müssen durch Softwaretools für kollaborative Zusammenarbeit ersetzt werden.
  • Verantwortungen müssen neu definiert werden und gleichzeitig wenn möglich Hierarchien abgeschafft werden.
  • Kontrolle, Überwachung von Mitarbeitenden muss durch Vertrauen in Mitarbeitende ersetzt werden.
  • Die Frage nach dem Sinn der Unternehmung muss neu definiert werden.
  • Unternehmenswerte müssen neu definiert und von allen Beteiligten täglich gelebt werden.

Nachdem die drei das in den Sandboden Gekrizelte mit ihren Smartphones fotografiert haben, geniessen sie ihre gebrätelten Cervelats mit Blick in die Ferne und sind zuversichtlich, heute einen grossen Beitrag an die digitale Transformation in ihrem Unternehmen geleistet zu haben.

Ja, so ein Ausflug ins Gebirge kann ganz schön inspirierend sein. Lassen Sie uns gemeinsam wandern und gleichzeitig über digitale Themen sprechen. Ich freue mich, über Ihre Kontaktaufnahme.


Thomas Schüpfer, Unternehmer

Ihr Autor

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99


Weitere Beiträge