Digitales Mindset - deshalb haben Eiger, Mönch und Jungfrau keines. Und Sie?

Um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern, müssen Unternehmen nicht nur in der Geschäftsleitung und im Kader, sondern auch besonders bei den Mitarbeitenden ansetzen und das digitale Mindset fördern. Doch was ist das digitale Mindset überhaupt und wie findet man heraus, welche Mitarbeitenden ein solches besitzen? Meine heutige Geschichte geht auf diese Fragen ein. Viel Spass.

Wieder ist eine Arbeitswoche vorbei und Lukas schaut aus seinem Fenster. Von seinem Büro aus sieht er direkt auf den Eiger, den Mönch und die Jungfrau. Seit seiner Kindheit ist er von diesen drei Bergen fasziniert und war bereits mehrmals mit seinen Eltern auf dem Jungfraujoch. Vor ein paar Jahren hat er die Firma seines Vaters übernommen und führt diese nun in der dritten Generation. Als Zulieferbetrieb, mit grossem Exportanteil, hat er es nicht immer einfach, sein Unternehmen erfolgreich am Markt zu positionieren. Nicht nur die Frankenstärke, sondern auch der Fachkräftemangel machen ihm aktuell zu schaffen. Hinzu kommen auch noch die Digitalisierung und die Coronakrise. Bis jetzt konnte er sein Unternehmen dank Kurzarbeit einigermassen über Wasser halten. Doch er weiss nicht, was ihm die Zukunft bringen wird.

Dennoch sieht er sich nicht nur als Schönwetterunternehmer und will in die Zukunft seines Unternehmens investieren. Die Coronakrise sowie die Frankenstärke kann er nicht wirklich beeinflussen, also will er auch keine grosse Energie dafür aufwenden. Er will sich mit all seinen Möglichkeiten dem Fachkräftemangel in seinem Unternehmen sowie der fehlenden digitalen Kompetenz widmen. Schon mehrmals ist er über den Begriff "digitales Mindset" gestossen. Jetzt will er herausfinden, was es mit diesem digitalen Mindset auf sich hat und welchen Nutzen ihm Menschen mit einem digitalen Mindset bringen. Er hat sich dafür extra ein Buch sowie ein paar PDF-Dokumente auf sein Ipad geladen. Er freut sich schon jetzt, auf der Terrasse des Bergrestaurants auf der kleinen Scheidegg, mit direktem Blick auf seine drei Lieblingsberge, sich diesem Thema zu widmen. Er packt also das Ipad in seinen Rucksack und fährt den Laptop auf dem Bürotisch runter. Nun schnürt er sich die Wanderschuhe an die Füsse und auf geht's.

Auf der kleinen Scheidegg angekommen, sitzt er in sein Lieblingsrestaurant und geniesst nun als erstes die Bergluft sowie den atemberaubenden Blick auf die Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau. Für einen Moment vergisst er die Welt um sich herum und taucht tief in seine Gedankenwelt ein. Erst als die Serviertochter vor ihm steht und ihm seinen bestellten Eistee serviert, wird er wieder zurück in die Realität geholt. Einen grossen Schluck später, startet er das Ipad und beginnt zu lesen. Zu Beginn wird ihm erklärt, was das digitale Mindset ist und anschliessend geht es etwas in die Tiefe.

Was ist das digitale Mindset?

Mindset heisst übersetzt Mentalität, Denkweise oder Haltung. Entsprechend basiert es auf Prinzipien, Erfahrungen und die innere Einstellung eines Menschen. Aus diesen Gründen tun Menschen die Dinge so, wie sie diese tun. Wenn mehrere Menschen mit dem selben Mindset unterwegs sind, kann man auch von einer Kultur sprechen. In vielen Unternehmen finden sich Menschen mit ähnlichen Mindsets und bilden eine entsprechende Unternehmenskultur. Entsprechend hört man auch in vielen Unternehmen den Satz: "Wieso sollten wir etwas ändern, wenn es so läuft wie es immer gelaufen ist?". Solche traditionellen Denk- und Handlungsstrukturen sind in der heutigen Zeit, bei dem grossen Wandel jedoch total fehl am Platz. Die Digitalisierung bricht in vielen Fällen mit allem, was ein Unternehmen bisher praktiziert hat und damit auch im Mindset verankert war. Hierarchien fallen weg oder werden gänzlich aufgelöst, Wissen wird geteilt und der absolute Perfektionismus wird zerstört. Bisherige Regeln und Gesetze werden gebrochen. Willkommen in der Welt des digitalen Mindsets.

Das digitale Mindset steht für Offenheit, Neugier, Risikobereitschaft und Leidenschaft für die Zukunft. Die Digitalisierung verlangt schnelleres Denken und Handeln. Das bedeutet auch, dass wer etwas besser weiss, sein Wissen teilen soll, damit Probleme auf der Welt schneller gelöst werden können.

Die Erklärung, was ein digitales Mindset ist, gibt Lukas zu denken. In seinen Gedanken geht er einige seiner Prozesse im Unternehmen sowie die gesamte Unternehmenshierarchie und -kultur durch. Dabei blickt er auf seine drei Berge vor ihm. "Das digitale Mindset wird sein Unternehmen grundsätzlich verändern. Ist dies überhaupt möglich?" denkt er sich und liest weiter.

Was ist der Unterschied zwischen der digitalen Kompetenz und dem digitalen Mindset?

Die digitale Kompetenz kann man sich leicht aneignen. Ob im Marketing, im Vertrieb, in der Produktion oder in welcher Unternehmensabteilung auch immer. Es gibt viele Schulen und Weiterbildungsinstitute, die die unterschiedlichsten Angebote anbieten, um die digitale Kompetenz zu steigern. Sei dies beispielsweise um mehr Wissen über Suchmaschinen zu erhalten oder das klassische Marketing durch das Online Marketing abzulösen oder im Produktionsbereich Industrie 4.0 im Unternehmen einzuführen. Durch diese Weiterbildungen werden die Kreativität und die Problemlösekompetenz sowie die Kollaborationskompetenz gestärkt. Nicht jedoch das digitale Mindset gefördert.

Beim digitalen Mindset geht es nicht darum, etwas Neues, Digitales zu lernen, sondern die eigene Grundeinstellung zu ändern. D.h. beispielsweise den Fokus viel mehr auf die Kundenorientierung als auf die eigene Effizienz zu legen, Bestehendes zu hinterfragen und zu zerstören um das Unternehmen so disruptiv vorwärts zu bringen. Die Schnelligkeit zu fördern und die Perfektion aufzugeben. Und nicht zuletzt die Kontrolle durch Vertrauen abzulösen.

Je mehr sich Lukas mit dem digitalen Mindset beschäftigt, desto grösser und unüberwindbarer sieht er den Berg vor sich. Plötzlich fällt ihm ein, dass der Bergsteiger Ueli Steck den Eiger in etwas mehr als zwei Stunden bestiegen hat. Dies hatte sicherlich auch viel mit seiner Einstellung zu tun und nicht primär mit seinen Fähigkeiten. Lukas bestellt bei der Serviertochter noch einen Eistee und liest weiter.

Welche Eigenschaften zeichnen Menschen mit digitalem Mindset aus?

Zugegeben, nicht jeder Mensch wird mit einem digitalen Mindset geboren. Die wenigsten, der heute lebenden Menschen, verfügen über ein solches. Die folgenden Eigenschaften zeichnen diese Menschen aus:

  • Technologische Affinität
  • Agilität und flexible Arbeitsweise
  • Datenaffinität
  • Networking Skills
  • Nonlineares Denken
  • neugierig
  • querdenkend
  • mutig und risikobereit
  • schnell denkend und handelnd
  • nicht sicherheitsliebend
  • hohe Veränderungsbereitschaft
  • oftmals visionär

Nun ist Lukas am Punkt angekommt, wo er sich jeden einzelnen seiner 45 Mitarbeiter durch den Kopf gehen lässt und in Gedanken die beschriebenen Eigenschaften mit der jeweiligen Person vergleicht. Die wenigsten Mitarbeitenden bringen einen Grossteil der beschriebenen Eigenschaften mit. Im Gegenteil. Lukas wird sofort klar, dass er mit seinem jetzigen Team eigentlich auch gleich den Eiger, den Mönch und die Jungfrau einstellen könnte. Denn so wie sein heutiges Team, besitzen diese drei Berge auch keine dieser Eigenschaften. Seit Jahrhunderten stehen sie im Berner Oberland und ziehen Menschen aus der ganzen Welt in ihren Bann. Dies auch ohne digitales Mindset. Allerdings nur, weil Menschen widerum anderen Menschen ermöglichen, mit Gondelbahnen oder Eisenbahnen hinaufzufahren, oder Kletterer vor Jahrzehnten bereits diese Berge bestiegen haben und nun gute Kletterrouten vorhanden sind. Doch die Berge selber können sich nicht verändern. Die Natur hat sie verändert und wird sie in den nächsten Jahrhunderten garantiert noch weiter verändern. Sie selber haben aber keinen Einfluss darauf.

Nicht so aber Lukas in seinem Unternehmen. Er hat es selber in der Hand, ob und wie erfolgreich sein Unternehmen in Zukunft sein wird. Ihm ist jedoch klar geworden, dass er unbedingt in das digitale Mindset seiner Mitarbeitenden investieren und auch neue Mitarbeitende, vorwiegend mit digitalen Mindset, rekrutieren muss. Dazu schreibt er sich gleich ein paar Fragen in sein Ipad, die er zukünftigen, potenziellen Mitarbeitenden am Bewerbungsgespräch stellen will.

  • Was machen Sie für die Menscheit?
  • Weshalb haben Sie solange bei ihrem vorherigen Arbeitgeber gearbeitet?
  • Was war ihr grösstes Risiko, das Sie eingegangen sind in Ihrem Leben?
  • Wo stehen Sie in 5 Jahren?
  • Was bedeutet Agilität und Flexibilität für Sie?
  • Wie lange möchten Sie für unseren Betrieb arbeiten?

Nachdem Lukas diese und noch viele weiteren Fragen aufgeschrieben hat bemerkt er, dass sich seine Vorstellungsgespräche in Zukunft garantiert ändern werden. Er bezahlt seine beiden Getränke und wandert voller Tatendrang hinunter nach Grindelwald in sein Büro. Nach diesem Ausflug in die Berge wird sein Unternehmen nicht mehr das selbe sein, wie vorher.

Ich hoffe, diese Geschichte hat Ihnen einen Einblick in das digitale Mindset gegeben und aufgezeigt, auf welche Eigenschaften es in Zukunft bei Mitarbeitenden ankommt. Benötigen Sie Unterstützung oder haben Sie Fragen oder Anregungen? Ich freue mich, über Ihre Kontaktaufnahme.


Thomas Schüpfer, Unternehmer

Ihr Autor

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99