Kundengewinnung in Krisenzeiten

Wer hätte das noch vor ein paar Monaten gedacht. Alle Messen und Kundenbesuche fallen von heute auf morgen weg. Viele Vertriebs- und Marketingmitarbeitende im Unternehmen machen plötzlich Homeoffice und sehen sich damit vor neue Herausforderungen gestellt. Kundentermine sind keine zu vereinbaren und die Organisation von Messen steht im Moment auch nicht auf der Prioritätenliste. Wie also gewinnt man neue Kunden in dieser schwierigen Zeit?

Vorweg zuerst etwas Positives, das diese Corona Krise mit sich bringt. Sie sind mit dieser Herausforderung nicht alleine. Die gesamte Weltbevölkerung ist damit betroffen und hat ungefähr dieselben Probleme, wie Sie. Denken Sie immer daran - in dieser schwierigen Zeit kann dieser Gedanke - so blöd er klingt - auch ein Motivator sein um an der persönlichen und der Zukunft des Unternehmens zu arbeiten.

Printmedien können Sie sich sparen

Eine mutige Aussage "Printmedien können Sie sich sparen". Aber sie trifft voll zu. Oder denken Sie, dass Unternehmen die Prospekte, Flyer oder Briefe die Sie im Moment in die Unternehmen senden, diese an ihre Mitarbeitenden nach Hause senden?

Digitale Kundengewinnung jetzt im Fokus

Es liegt auf der Hand, dass die Kundengewinnung jetzt grösstenteils digital stattfinden muss. Doch wie funktioniert dies? Reicht es aus, einfach ein paar Beiträge in die sozialen Medien zu stellen oder bezahlte Werbung bei Google, sogenannte Google Ads, zu schalten? Die Antwort ist NEIN. Natürlich kann es sein, dass Sie mit diesem Vorgehen den ein oder anderen Kontakt oder die ein oder andere Anfrage generieren, aber nachhaltigen Erfolg werden Sie damit garantiert nicht erreichen. Dies werden Sie nach einer bestimmten Zeit auch selber merken. Was Sie auch in Krisenzeiten benötigen, ist ein Plan mit klaren Zielsetzungen und Massnahmendefinitionen. Kein unnötiger, wilder Aktionismus. Unternehmen, die über eine solide Unternehmens- und Marketingstrategie verfügen werden es jetzt einfacher haben als diejenigen, die sich bisher mit diesen Themen noch nicht so auseinander gesetzt haben. Aber keine Sorge - der Zug ist noch nicht abgefahren, wie man so schön sagt. Hier zeige ich Ihnen, wie Sie auch in der Krisenzeit neue Kunden gewinnen.

1. Schritt: Ziele definieren

Haben Sie in Ihrem Unternehmen konkrete Verkaufs- und Marketingziele? Wenn ja, dann können Sie diesen Schritt überspringen. Wenn nein, dann sollten Sie sich unbedingt damit jetzt auseinandersetzen. Das könnte im Homeoffice etwas schwieriger werden da Sie Ihre Arbeitskollegen nicht zu einem Meeting einberufen können - aber wie schon gesagt, es könnte nur etwas schwieriger aber nicht unmöglich werden. Schliesslich gibt es ja auch die Möglichkeit, mittels Videokonferenzen diese Besprechung abzuhalten. Dazu empfehle ich Ihnen das Tool zoom.us. Nun erarbeiten Sie sich folgende Punkte:

  • Welche qualitativen und quantitativen Ziele wollen wir in welchem Zeitraum erreichen?
  • Welche Zielkunden sprechen wir an?
  • Welchen Mehrwert wollen wir unseren Kunden bieten (ggf. in dieser schwierigen Zeit)?

2. Schritt: Massnahmenplan erstellen

Jetzt erstellen Sie sich einen Massnahmenplan um die in Schritt eins definierten Zielsetzungen in die Realität umzusetzen.

  • Erstellen Sie einen Blog für Ihr Unternehmen. Dieser wird die Basis sein für die Vermittlung von Ihren Kompetenzen an potenzielle neue Kunden.
  • Definieren Sie Themengebiete, mit denen Sie potenzielle Zielkunden auf sich aufmerksam machen möchten.
  • Innerhalb der Themengebiete erstellen Sie nun die Inhalte in Text-, Bild, Video- und Grafikformaten. Denken Sie daran, es geht darum, potenzielle Zielkunden auf sich aufmerksam zu machen und nicht gleich von Beginn weg die Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.
  • Nachdem der Inhalt steht, definieren Sie nun, auf welchen digitalen Plattformen Sie Ihre Inhalte, die Sie im Blog erfasst haben, teilen möchten. Für Unternehmen empfehlen sich die Plattformen LinkedIn, XING, Facebook, Instagram und Youtube.
  • Damit Sie genügend Reichweite und Bekanntheit erhalten, müssen Sie leider auch die bezahlte Werbung auf diesen Plattformen in Betracht ziehen. So erhalten Ihre Beiträge viel mehr Reichweite und werden von potenziellen Zielkunden, die mittels Zielkundenselektion sehr gut ausgewählt werden können, wahrgenommen.
  • Auch E-Mailmarketing eignet sich im Moment für die Gewinnung von neuen Aufträgen - allerdings nicht um die Neukundengewinnung zu steigern, denn E-Mailmarketing darf nur an bestehende Kunden und Geschäftspartner adressiert sein.

3. Schritt: Kontrolle

Nachdem nun die Ziele und Massnahmen umgesetzt wurden, darf der letzte Punkt nicht vergessen werden - die Kontrolle der Zielerreichung. Auch in Krisenzeiten ein unerlässliches Werkzeug um festzustellen, ob die Ziele erreicht wurden oder nicht um daraus ggf. auch weitere Massnahmen oder Anpassungen abzuleiten.

Gerne unterstütze ich Sie bei der Kundengewinnung in Krisenzeiten, beratend und mit meinem Team umsetzend. Selbstverständlich auch digital und virtuell.

Kontaktperson

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99