3W-PUBLISHING AG | Wiesenstrasse 1 | 4900 Langenthal | Schweiz | +41 58 219 84 84 | info@3w-group.ch

Interview mit Thomas Schüpfer: Mehr Performance im Internetauftritt


Viele Unternehmen sahen sich in den letzten ein bis zwei Jahren damit konfrontiert, oder stehen kurz davor, Ihren Internetauftritt den neuen Gegebenheiten durch die mobilen Endgeräte anzupassen. Im Fachkreis spricht man hier von einem Relaunch der Website zu einem responsive Webdesign. Schliesslich will man seinen potenziellen Kunden ja seine Informationen über Produkte und Dienstleistungen geräteoptimiert präsentieren. Doch wie steht es um die Performance von solch neuen responsive Websites?

Unter dem Begriff Performance wird in der digitalen Welt eine Messgrösse verstanden, mit der jedes Unternehmen schlussendlich nur eines sicherstellen will - sein weiteres Fortbestehen am Markt. Doch oftmals wird gerade der Performancemessung nach dem Relaunch einer neuen Website kaum Gewicht beigemessen. Die eigentlichen Marketingziele sind meistens mit dem Relaunch für das aktuelle Jahr erfüllt. D.h. die Website präsentiert sich geräteoptimiert und kommt in einem neuen Design daher. Im besten Fall sind auch die Inhalte alle neu Überarbeitet. Doch wo bleiben die nun zu erreichenden Ziele? Reicht es aus, die neue Website einfach mit aktuellen Inhalten zu befüllen um auch den Umsatz und die Bekanntheit zu steigern oder braucht es da doch etwas mehr? Nimmt eine Website heute auch einen strategischen Eckpfeiler im Unternehmen ein?

Im heutigen Interview geht Thomas Schüpfer, Unternehmer der 3W-GROUP AG, auf diese und weitere Fragen ein.

K.I.: Hallo Herr Schüpfer, eine etwas provokative These zu Beginn: Internetauftritte gehören in wenigen Jahren der Vergangenheit an - korrekt?

Thomas Schüpfer: Ich bin seit 1998 im Internetbusiness tätig und habe in dieser Zeit mit meinem Team mehrere hundert Websites von unterschiedlichsten Firmen realisiert. Ich blicke also auf eine bald 20-jährige Erfahrung in einem sehr schnelllebigen Umfeld zurück. In all diesen Jahren sind Technologien, Standards, Anforderungen und Bedürfnisse in so schneller Zeit gekommen, wie sie auch wieder gegangen sind. Ich erinnere mich noch an die Zeit, als ich mit einem 20 Meter langen Telefonkabel meine ersten Gehversuche im ersten Stock in unserem Haus gemacht habe. Heute sitze ich auf der Terrasse mit dem Smartphone und bin ein x-faches schneller im Internet und haben millionenfach mehr Auswahl als zu Beginn meines Internetdaseins. In all diesen Jahren haben sich Internetauftritte immer an die neusten Technologien angepasst und wurden umfangreicher, peppiger, einzigartiger und vielseitiger. Dies ist auch heute nicht gross anders. Allerdings gleichen sich die Internetauftritte immer mehr und die Einzigartigkeit im Internet eines Unternehmens geht etwas verloren. Dies hängt schlussendlich jedoch auch mit den heutigen Endgeräten zusammen. Ich denke, hier werden wir in den kommenden Jahren noch einen weiteren grossen Schub wahrnehmen, wenn die Informationen die heute auf dem Smartphone, dem Tablet und dem PC abrufbar sind, weiterhin auch auf Uhren, Brillen oder gar in Linsen übertragen werden.

Somit kann ich sagen, dass Internetauftritte von Unternehmen in Zukunft garantiert weiterbestehen bleiben. Das Format und die Art wie kommuniziert wird, werden sich garantiert weiter verändern.

„Internetauftritte von Unternehmen wird es in Zukunft auch geben. Das Format und die Art der Kommunikation ändert sicht stetig weiter.“


Weshalb generieren heute viele Internetauftritte nur sehr wenige Anfragen für die Inhaber der Website?

Das kommt daher, weil auch in der heutigen Zeit noch sehr viele Internetauftritte online sind, deren Inhalte nicht auf die Zielkunden abgestimmt sind sondern in den meisten Fällen nur das Leistungsspektrum des Unternehmens präsentieren.

Was meinen Sie genau damit?

Ich erlebe es oft, das eine neue Website erstellt wird und grosser Aufwand seitens Agenturen und auch Kunden betrieben wird für die Gestaltung und Programmierung des Internetauftritts. Dem Inhalt wird sehr wenig bzw. kein Gewicht beigemessen. Es werden wenig Ressourcen bereitgestellt, um die Inhalte des Internetauftritts kundenorientiert zu erstellen. Es werden keine Recherchen nach relevanten Keywords betrieben. Damit meine ich, dass nicht analysiert wird, welche Keywords (Schlüsselwörter) von den Zielkunden in Suchmaschinen eingegeben werden. Alleine mit diesem Aufwand liessen sich die Inhalte der Internetauftritte schon um einiges optimieren. Dies würde auch die Chancen auf Anfragen über den Internetauftritt deutlich erhöhen.

„Die Performance eines Internetauftritts wird durch den richtig aufbereiteten Inhalt darin deutlich gesteigert“


Sie sprechen von Content Marketing - korrekt?

Ja. Es reicht heute nicht mehr aus, einfach Texte in einen Internetauftritt zu integrieren. Die Internetauftrittbewirtschafter müssen sich im klaren sein, wer ihre Zielkunden sind und welches Leistungsversprechen sie ihnen auf ihrem Internetauftritt geben möchten. Gleichzeitig müssen die Inhalte in tolle und spannende Geschichten verpackt werden und über möglichst viele Kanäle an die Zielkunden transportiert werden. Content Marketing dient dazu, Unternehmensziele zu erreichen. Mit einem zielkundenorientierten Content Marketing steigert sich automatisch auch die Performance des Internetauftritts.

Unternehmer tun sich also gut damit, sich mit Content Marketing in Zukunft vermehrt auseinander zu setzen?

Ganz klar. So wie sie heute an Messen gehen, Inserate erstellen, Kundenbesuche wahrnehmen, sollte in Zukunft auch Content Marketing ein zentraler Bestandteil jedes Marketings eines Unternehmens werden.

Besten Dank für das Interview.


Kategorien
#Marke #Online Marketing

Stichworte
Content Marketing, Performance Marketing

Thomas Schüpfer

Thomas Schüpfer

Unternehmer

t.schuepfer@3w-group.ch
+41 58 219 84 99