Einsatzmöglichkeiten für Videos in technischen Unternehmen

Interview mit Ronny Steck, Videoproduzent der 3W-PRODUCTION GmbH

Videos erhalten immer mehr Berechtigung im Marketing- und Kommunikationsmix von Unternehmen. Im Interview gibt unser Videoproduzent Ronny Steck Antworten zu Fragen der Einsatzmöglichkeiten, Mehrwert von Videos, Unterschied von professionellen Videos zu selbstgemachten Videos und den Kosten von moderner Videoproduktion.

Einsatzgebiete für Videos im Marketingmix

KI: Ronny, für was setzen technische Unternehmen Videos heute ein und in welchen Unternehmensbereichen kommen diese immer mehr zum Einsatz?

Ronny Steck: Man müsste fast eher fragen, wo wird das Video nicht eingesetzt? Die Bereiche wo man Bewegtbild in seiner Firma einsetzen kann sind heute fast grenzenlos. Das geht vom Maschinenvideo, Montagevideo über Firmenvideo, Eventvideo, Erklärvideo für die interne und externe Unternehmenskommunikation. Wenn man bedenkt, das sich Bewegtbild zu einem der wichtigsten Marketingmedien der letzten Jahre entwickelt hat, ist das auch absolut verständlich. Das Medium Video wird auch nicht nur im Marketing eingesetzt um Neukunden zu gewinnen oder sein Produkt zu verkaufen, sondern auch um zum Beispiel die eigenen Mitarbeiter weiterzubilden oder die herkömmliche Bedienungsanleitungen zu ersetzen.

Mehrwerte von Videos im Marketing und im Kundendienst

KI: Welchen Mehrwert bringen Videos in der Marktbearbeitung und im Kundendienst?

RS: Der Mehrwert liegt klar darin, das man mit Videos auf spielerische oder akademische Weise ein sehr breites Publikum erreichen kann. Dies vorausgesetzt, sie werden richtig platziert. Mit Bewegtbild und Emotionen bleibt eine Message dem Zuschauer viel mehr in Erinnerung als in einfacher Textform.

Wie werden professionelle Maschinen und Anlagevideos produziert?

KI: Mit welchen Technologien werden professionelle Maschinen- und Anlagevideos heute produziert?

RS: Das kommt immer ganz darauf an, um was für ein Produkt es sich handelt und von welcher Perspektive man es zeigen will. Sehr gefragt sind Luftaufnahmen mit einem Multikopter damit man auch die Vogelperspektive zeigen kann. Kombiniert mit den Bodenaufnahmen und dem Einsatz von GoPros für die Orte, an denen man nicht viel Platz hat um die Kamera zu platzieren, entsteht ein sehr umfangreiches, interessantes Video für den Zuschauer mit vielen Perspektiven.

Videos selber mit Smartphone produzieren oder professionell produzieren lassen?

KI: Dank den modernsten Technologien wie Smartphones, werden heute Videos oftmals von Mitarbeitenden in Unternehmen produziert, die keine spezielle Erfahrung in der Videoproduktion haben. Wie kann ein Unternehmen herausfinden, welche Videos professionell produziert werden sollten und wo reicht das Smartphone?

RS: Einfache Maschinenvideos auf denen nur die Funktionalität gezeigt wird oder Statements von Mitarbeitern, kann man gut selbst intern produzieren. Es empfiehlt sich in diesem Fall, einen Videokurs oder -workshop zu besuchen um die wichtigsten Basisregeln einzuhalten und das Video spannend zu machen.

Bei Videos die eine Geschichte haben, mehr in die Tiefe gehen, also wo man den Zuschauer mit auf eine Reise nimmt, lohnt sich die Produktion durch einen externen Profi. Natürlich auch wenn man hohen Wert auf Bild - und Tonqualität legt. Oftmals lohnt sich die externe Produktion auch einfach wegen der Kosten des Equipments bereits. Zudem muss auch bedacht werden, dass während jemand internes Videos produziert, er für das eigene Unternehmen nicht produktiv im Einsatz ist. Diese versteckten Ertragsausfälle werden oftmals vernachlässigt bei Unternehmen, die selber Videos produzieren.

Wie werden Videos effizient und preiswert produziert?

KI: Unternehmen mit technischen Produkten und Anwendungen sind bekannt dafür, effizient und möglichst automatisiert zu produzieren. Diese Grundhaltung überträgt sich sicherlich auch auf die Anforderungen an eine professionelle Videoproduktion. Wie stellen Sie sicher, dass Videos für Unternehmen aus dem technischen Umfeld möglichst effizient und preiswert produziert werden können, ohne dass die Qualität darunter leidet?

RS: Damit wir effizient Videos produzieren können, brauchen wir vor allem ein ausführliches erstes Treffen um den Bedürfnissen und Anforderungen gerecht zu werden. Bei diesem Treffen müssen dann alle Einzelheiten des Projekts bis ins Detail besprochen werden. Um die Preise übersichtlich zu halten empfehlen wir auch immer gleich mehrere Videos zu produzieren. So können wir z.B. an einem Tag gleich mehrere Videos filmen und so zusätzliche Kosten zu sparen. Um effizient und wirkungsvoll ein gutes Video zu produzieren ist es wichtig, dass der Videoproduzent und der Kunde die gleiche Sprache sprechen.

Welchen Stellenwert haben Videos in Zukunft?

KI: Und zum Schluss, was denken Sie, wohin wird sich die professionelle Videoproduktion entwickeln und welchen Stellenwert wird das Medium Video in Unternehmen in Zukunft haben?

RS: Ich denke das Medium Video wird in Zukunft noch an Wichtigkeit für Unternehmen gewinnen. Gerade auch in der Industrie merken wir, dass immer mehr Marketingverantwortliche von unseren Videodienstleistungen gebrauch machen. Video gehört heute einfach zu einer modernen Website dazu. Zudem haben wir mit den Digital Natives eine Generation, die mit YouTube, Facebook und co aufgewachsen sind, die also als Videokonsument wie auch als Videomacher bereits sehr versiert sind.

KI: Ronny, danke für das spannende Interview.

Film ab!
Film ab!

Kontaktperson

Ronny Steck, Film- und Videoproduktion

+41 58 219 84 71