Was hat ein Unternehmensauftritt im Web mit Steinen in den Bergen gemeinsam?

Peter, er ist Marketingverantwortlicher in einem produzierenden Familienunternehmen mit 60 Mitarbeitenden, sitzt an einem schönen Bergsee und wirft Steine in das Wasser. Sein Blick verrät, dass er ganz in Gedanken versunken ist. In seinem Kopf dreht sich alles um die neue Website, die er zusammen mit seinem Team und der Agentur vor ein paar Monaten realisiert und ins Internet gestellt hat. Warum nur generiert die neue Website kaum Anfragen, Kontakte und Leads. Warum wird Sie in den Suchmaschinen auch nicht viel besser gefunden, als diejenige vorher? Peter ist ratlos. Hat er etwas falsch gemacht?

Ein Stein nach dem anderen nimmt Peter vom Boden auf und wirft ihn in den klaren Bergsee. Je kleiner der Stein, desto geringer das Geräusch beim Wasseraufprall, je grösser der Stein, desto lauter und auch tiefer. Entsprechend gleich verhält es sich mit den Wellen, die aufgrund der ins Wasser geworfenen Steine den Bergsee mehr oder weniger unruhig wirken lassen.

Plötzlich fällt es Peter wie Schuppen von den Augen, als er einen weiteren Stein ins Wasser wirft und ihm klar wird, dass jeder Stein, der er ins Wasser wirft, erst eine Bewegung im Wasser aulöst. Ohne Steine ist das Wasser ruhig und leblos. Die Problematik beim Webauftritt liegt also darin, dass dieser nicht bewirtschaftet wird. Er ist, wie der See, ohne Einfluss ruhig und leblos.

Ein Redesign einer Website garantiert schon lange keine Anfragen von potenziellen Kunden mehr!

Peter macht sich voller Freude auf den Heimweg und will gleich am anderen Tag mit seinem Chef sprechen, um die neue Website zu beleben. Er erzählt die Geschichte mit den Steinwurf ins Wasser seinem Chef. Dieser versteht zuerst den Zusammenhang überhaupt nicht. Erst als Peter ihm nochmals aufzeigt, als er mehr Steine ins Wasser geworfen hat, das Wasser welliger wurde, sah er den Zusammenhang auch. Allerdings stellte er Peter auch gleich eine Frage, die Peter nicht so einfach zu beantworten wusste. Er fragte Peter, was sie denn mehr in die Website integrieren sollten? Sie haben alle Produkte und Dienstleistungen, die ihr Unternehmen anbietet, in die Website integriert. Im Gegensatz zu den unzähligen Steinen, die am Ufer des Bergsees liegen, können Sie keine Produkte oder Dienstleistungen einfach für die Website erfinden.

Aufgrund fehlender Zielsetzungen sind viele Webauftritte schön aber wertlos.

Peter geht bedrückt zurück in sein Büro. Er konnte dem Chef nicht aufzeigen, was nötig gewesen wäre, um die Website lebendiger zu gestalten und dadurch auch schlussendlich Anfragen zu generieren. Am Abend, zuhause am Esstisch, erzählt Peter von der Besprechung mit seinem Chef seiner Frau. Diese fragt ihn, welche Ziele das Unternehmen mit der Website verfolge. Peter meint, dass die Website vorallem dazu dient, neuen Kunden Informationen zu vermitteln und die Firma im Internet zu präsentieren. Nach dem Essen setzt sich Peter, wie jeden Abend, in seinen Sessel vor dem Fernseher. Er klickt auf der Fernbedienung auf eine Zahl und siehe da, auf seinem gewählten Sender läuft gerade eine Dokumentation über die Schweizer Bergseen. Gefesselt von der Schönheit der Natur, bleibt Peter die nächste Stunde auf diesem Sender hängen. Im Hinterkopf immer sein Erlebnis mit dem Chef und die schöne Zeit am Bergsee mit den Steinen. Viele der Bergseen, die in der TV-Dokumentation vorgestellt werden, kennt Peter nicht und war entsprechend auch noch nie an deren Ufer. Das stimmt ihn nachdenklich. Er nimmt sich vor, die nächsten Wochenenden drei der gezeigten Bergseen zu besuchen. Er stellt sich einen Plan zusammen und definiert, an welchem Wochenende er zusammen mit seiner Frau welchen Bergsee besuchen möchte. Da wird ihm klar, dass er jetzt ein weiteres Problem der neuen Website entdeckt hat. Nämlich dass keine wirklichen Ziele für die Zeit nach Onlineschaltung der neuen Website definiert wurden. Er notiert sich folgende Fragen, die er seinem Chef nun also stellen will.

  • Was wollen wir mit der neuen Website wirklich erreichen?
  • Was sind unsere Unternehmens-, Marketing- und Vertriebsziele?
  • Was kann die neue Website dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen?
  • Worin sind wir anders als unsere Mitbewerber?

Diese und viele weiteren Fragen schreibt er alle auf mehrere Blätter und rüstet sich so für die Besprechung mit seinem Chef. Er will ihn davon überzeugen, jetzt richtig Gas zu geben und weg vom klassischen hin zum Online Marketing zu wechseln. Peter weiss, dass dies nicht einfach wird, da sein Chef alles andere als ein digitaler Enthusiast ist. Peter recherchiert also bis tief in die Nacht hinein und rüstet sich für das Gespräch mit seinem Chef.

Ohne Online Marketing Massnahmen wie Content Marketing, Suchmaschinenmarketing sowie viel Zeit und Geld, generiert man im Internet kaum Anfragen.

Nach zwei Stunden Schlaf und vielen Notizen, macht sich Peter auf in sein Büro. Noch in der Nacht hat er seinem Chef eine Mail geschrieben und ihn zu einer Besprechung eingeladen. Dazu hat er ihm folgende Traktandenliste zugestellt:

  • Content Marketing - wie setzen wir dies ein um mehrwertigen Inhalt für unsere Kunden zu erstellen?
  • Suchmaschinenoptimierung - welche Massnahmen sind an der Website nötig, damit keine Hürden für die Suchmaschinen vorhanden sind
  • Social Media - auf welchen sozialen Medien wollen wir aktiv sein?
  • Bezahlte Werbung - wieviel Budget investieren wir in bezahlte Werbung im Internet?
  • Video, Bild, Grafik, Text - welche Formate wollen wir in unserer Marktkommunikation ausfüllen?
  • und weitere Punkte

Diese Traktandenliste hat sich aufgrund Peters Recherche im Internet ergeben. Nun ist er gespannt, wie sein Chef reagieren wird.

Steine ins Wasser werfen und Online Marketing sind nötig, um Wellen zu erzeugen.

Ein paar Wochen später sitzt Peter wieder an einem Bergsee und wirft, diesmal mit seiner Frau, Steine ins klare Wasser. Er ist froh darüber, dass sein Chef ihm freie Hand lässt, um im Unternehmen im Online Marketing vorwärts zu machen. Peter hat sich einen Digital Marketing Spezialisten an seine Seite geholt. Dieser unterstützt ihn beratend und baut mit ihm zusammen eine zukunftsweisende Digital Marketing Strategie auf. Beide sind sich sicher, in naher Zukunft im Internet hohe Wellen zu produzieren, mit mehrwertigen Inhalten, die zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Zielkundschaft transferiert werden. Bereits jetzt zeigt sich, dass die getroffenen ersten Massnahmen fruchten und die Werte in den Statistiktools bereits höhere Wellen schlagen als noch vor ein paar Wochen.

Suchen Sie auch einen Digital Marketing Spezialisten, mit dem Sie in Ihrem Unternehmen grosse digitale Wellen erzeugen können und der auch mit Ihnen an einen Bergsee wandert oder biked um dann gemeinsam Steine in den Bergsee zu werfen?

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.


Thomas Schüpfer, Unternehmer

Ihr Autor

Thomas Schüpfer, Unternehmer

+41 58 219 84 99


Weitere Beiträge